Urlaub buchen und dabei Payback Punkte sammeln? So geht’s!

Verschenken Sie keine Payback-Punkte! Sammeln Sie bei der Buchung Ihrer nächsten Urlaubsreise automatisch jede Menge wertvolle Punkte. Egal, ob Sie eine Pauschalreise buchen oder individuell verreisen.

Erfahrene Payback-Nutzer wissen: Das Bonusprogramm rechnet sich vor allem dann, wenn Sie Ihre Payback-Karte so oft wie möglich einsetzen. Besonders lohnt sich das Punktesammeln natürlich, wenn Sie hohe Beträge bezahlen müssen.

Und wofür müssen Sie in jedem Jahr besonders tief in die Tasche greifen? Für Ihren wohlverdienten Urlaub! So zahlt eine vierköpfige Familie in den Sommerferien für eine Mallorca-Reise mit 4-Sterne-Hotel, Halbpension und Flug schnell 4.000 Euro und mehr. Wie schöne wäre es, wenn man bei solch einer hohen Rechnung zumindest mit Payback-Punkten belohnt würde.

Wie viele Payback-Punkte kann man bei einer Reisebuchung sammeln?

Tatsächlich arbeitet Payback mit Reiseveranstaltern zusammen. Wenn Sie dort Ihren Urlaub buchen und Ihre Payback-Karte bei der Buchung zücken, sammeln Sie wertvolle Payback-Punkte. Folgende Reiseveranstalter machen beim Bonusprogramm mit:

Expedia (jetzt direkt günstig buchen) 1 Punkt pro 2 Euro Umsatz
rtk mein Reisebüro 1 Punkt pro 2 Euro Umsatz
Center Parcs 1.500 Punkte pro Buchung

Lohnt sich die Payback-Karte bei der Buchung einer Pauschalreise?

Wer seine Pauschalreise gerne klassisch im Reisebüro bucht, sollte sich vor der Buchung erkundigen, ob eine Filiale von rtk in der Nähe ist. Nutzen Sie für die Suche einfach den Filialfinder auf der Website von Payback.

Bei der Reisebuchung seine Payback-Karte zu zücken, lohnt sich. Nur ein Beispiel:

Kosten Pauschalreise für 4 Personen: 4.000 Euro
gesammelte Payback-Punkte: 2.000
effektive Ersparnis: 20 Euro

Wie kann man bei der Reisebuchung noch mehr Payback-Punkte sammeln?

Nun sind 20 Euro Ersparnis bei einem Reisepreis von 4.000 Euro nicht wirklich viel – das entspricht einem Rabatt von gerade einmal 0,5 Prozent. Doch warum sollte man diese 20 Euro als Payback-Kunde einfach verschenken?

Tatsächlich ist Ihr Sparpotenzial bei der Reisebuchung durch Payback sogar noch größer. Was bislang kaum einer weiß: Payback bietet neben der normalen Sammelkarte auch eine Karte an, mit der Sie gleichzeitig bezahlen und Punkte sammeln können: die kostenlose Payback American Express-Karte.

Amex Payback Kreditkarte

Der Clou bei dieser Karte: Immer wenn Sie mit dieser Karte bezahlen, sammeln Sie automatisch Punkte. Und zwar 1 Punkt pro 2 Euro Umsatz – zusätzlich zu den „normalen“ Payback-Punkten. Dadurch ergibt sich ein deutlich attraktiveres Sparpotenzial:

Kosten Pauschalreise für 4 Personen: 4.000 Euro
gesammelte Payback-Punkte: 4.000 (2 x 2.000)
effektive Ersparnis: 40 Euro

Urlaub beim günstigsten Anbieter buchen – und trotzdem Payback-Punkte sammeln

Mit der Payback American Express Karte punkten Sie übrigens nicht nur bei offiziellen Payback-Partnern – 1 Punkt pro 2 Euro Umsatz bekommen Sie für jede Bezahlung gutgeschrieben, die Sie mit der American Express Payback-Karte tätigen. So punkten Sie unter anderem auch bei Amazon, Ikea und sogar Aldi! Aufs Jahr gerechnet ergibt sich dadurch ein riesiges Sparpotenzial.

Hier noch einmal die wichtigsten Fakten zur Payback American Express Karte im Überblick:

  • Keine Jahresgebühr
  • Dauerhaft kostenlos
  • Extra-Punkte als Dankeschön für die Kartenbestellung
  • Bei jedem Einkauf punkten – 1 Punkt pro 2 Euro Umsatz
  • Doppelt punkten bei Payback-Partnern
  • Erweitertes Rückgaberecht bei Einkäufen
  • Auf Wunsch kostenlose Zweitkarte
  • PIN frei wählbar
  • Jetzt direkt beantragen

Mein Tipp: Sparen Sie maximal bei der Urlaubsbuchung, wenn Sie nicht sofort beim ersten Reiseveranstalter zuschlagen, sondern zuvor die Preise der Anbieter vergleichen. Hierbei hilft Ihnen der Check24-Reisevergleich. Bezahlen können Sie Ihre Urlaubsreise bei Check24 übrigens bequem mit Ihrer neuen American Express Payback Karte. So sparen Sie direkt doppelt!